Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Habt Ihr schon gewusst...?

 

Als am 23. September 1956 in Essen die besten Fußballerinnen aus Deutschland auf Holland trafen, war das eine Ungeheuerlichkeit. Ein Jahr zuvor wurde den Frauen dieser Sport vom
DFB ( Deutscher Fußball-Bund ) verboten.
„Das Zurschaustellen der Körper verletzt die Schicklichkeit und den Anstand, Körper und Seele erleiden Schaden „  war die abenteuerliche Begründung. 

All das konnte den 2:1 Erfolg der deutschen Frauen vor 18000 Zuschauern nicht verhindern. Trotzdem dauerte es bis zum 31.Oktober 1970, ehe der DFB auf seinem Bundestag in Travemünde die Frauen in die Fußball- Familie aufnahm.

Immer noch „belächelt „ wurden Sie bei strenger Hausordnung in engen, stickigen Gästezimmer untergebracht ; Stollenschuhe wurde verboten, eine Winterpause von 6 Monaten vorgeschrieben, gekickt durfte nur mit einem Jugendball werden und ein Spiel dauerte längstens 60 Minuten. 

Am 10. November 1982 gewann Deutschland sein erstes offizielles Länderspiel in Koblenz gegen die Schweiz mit 5:1. Gero Bisanz, erster Bundestrainer bis 1996 wechselte in der 2. Halbzeit seine Nach- Nachfolgerin Silvia Neid ein ( schoss zwei Tore ). 

Frauen - Fußball „made in Germany“ ist längst zum Gütesiegel geworden.

Das „verbotene Spiel“ von 1956 erfuhr am 25.Juli 2009 eine Neuauflage. In der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena siegte Deutschland gegen die überforderten Gouda-Girls aus den Niederlanden. 22537 Zuschauer, darunter ein Dutzend vom SVM, die zweitgrößte Kulisse die in Deutschland jemals ein Frauen- Länderspiel hatte, machen Lust auf das Großereignis 2011, die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft im  eigenen Land. Die Arena wird dann vier Mal Schauplatz von WM-Spielen sein. 

Am 26. Juni 2011 sowie den  2. und 5. Juli 2011 waren Vorrundenspiele terminiert, am 16. Juli 2011 kam es in Sinsheim sogar zu einem  „kleinen Finale“ um Platz drei.  Unter dem Dach des DFB sind mehr als eine Million Mädchen und Frauen aktiv, weltweit sind es 30 Millionen. Allein der Badische Fußballverband ( BFV )meldet seit 2004 einen Zuwachs von bis zu 30 % -pro Jahr.

BFV – Präsident Ronny Zimmermann sagt „Den Frauenfußball kann man nicht mehr aufhalten „